September 29, 2009

Erfolgreiche Rebellion in Parkplatzfragen

Posted in furious tagged , , , , , , um 21:48 von maofatale

Der Parkplatz an sich ist mancherorts ja ein Problem für sich. Wer hat das nicht schon erlebt? Na gut, Bewohner ländlicher Idylle ohne bisheriger Notwendigkeit jene je zu verlassen, die natürlich schon. Aber all die anderen?

Ich für meinen Teil habe eine Lösung gefunden.
Und deswegen möchte ich nun vom nicht nur mäßigen Erfolg meiner persönlichen Rebellion gegen den allmächtigen Regelgott im Parkplatzwesen berichten.

Es war vor einiger Zeit, viele Monde sind seither bereits ins Land gezogen, als mir plötzlich gewahr wurde: jeder, wirklich jeder verdammte Parkplatz in der Münchner Innenstadt (nein, nicht mehr nur Innenstadt, sogar bis beinah in die Mittelaußenstadt, mindestens jedoch bis weit ins schöne Sendling hineingreifend!) war plötzlich kostenpflichtig. Wo man noch vor Jahren die ellenlange Mühe auf sich nahm, zig Runden zu drehen, um irgendwann endlich sein Gefährt inzwischen schon ächzend in eine endlich frei gewordene und auch eroberte (ja, das war beizeiten ein Machtkampf!) Lücke zu quetschen, seinen Wagen dafür aber kostenfrei abstellen durfte, an seltenen aber vorhandenen Stellen, prangen nun Parkscheinautomaten oder aber Parklizenzbereichsausweisschilder um die traurige Wette.
Sodann rief ich mir zu(aber erst nachdem mich das tatsächlich monatelang einschüchterte und ich stattdessen die Innenstadt so gut wie möglich mied, ich Stadtrandgöre):
Nicht mit mir! Hahaaa! Arrr!

Und beschloss den Widerstand.
Protest, Rebellion, Meuterei, Revolte, Streik, Revolution, Yippiiiieh!

Besonders weil der eher unkomfortable MVG mir ebensoviel abknöpft, ich komme mir schon vor, als müsste ich als Stadtrandbewohner, der nicht mal kurz mit dem Radl in die Stadt fahren kann oder gar zu Fuß, plötzlich Eintritt zahlen. In der eigenen Stadt!

Beschlossen hatte ich diesen Private-Aufstand ganz offiziell als ich erkannte, ich müsste über 8 Euro in den Automaten werfen, um während des Besuchs im Deutschen Museum das Autochen abstellen zu dürfen. Rechne rechne rechne…8 Euro…hm…wieviel kostet wohl der Strafzettel? 15 Euro? 20 Euro?… rechne… 80 Euro? 10 Euro? Egal! Nicht mit mir! Vielleicht werde ich ja sogar nie erwischt. Nach genauster Risikoabwägung in stochastisch ausgerechneter Manie (gut, ich lüge), stand der Entschluss fest. Und zwar nicht für den Moment, sondern sodann für immer und ewig! Der – Parkscheinautomat – fickt – mich – nie – mehr! (Seither lerne ich „Risiko“ by doing.)
Durchaus erfreut stellte ich dann fest, dass die Innenstadt neuerdings sehr viele Parkplätze bietet und ich seither kaum mehr als 5 Minuten suchen musste, wenn überhaupt! So Zahlplätze sind ja auch eher nicht so begehrt, was? Zum Glück für mich! Lange wurde ich nicht belangt. Am besten parkt man übrigens in der Sonnenstraße, offenbar sogar recht ungefährlich, denn ich sah seitdem nie an irgendeiner Windschutzscheibe ein Zettelchen.

Aber gestern….gestern passierte es. Am Goetheplatz. Ich dacht ja, die Polizisten hätten bei akuter Terrorgefahr an der Wiesn was anderes zu tun, aber gut… sollen sie doch.
Ich kam, sah und steckte ihn lächelnd ein.
Was soll ich sagen, dieser Zettel bestätigt all mein Handeln. Meine Rechnung, die seit Monaten läuft, geht optimal auf.

Für 5 Euro hätte ich nicht mal diesen einen Platz mit Parkschein bekommen!

Es grüßt
die sonderbar zufriedene Mao Fatale

September 28, 2009

Misstrauische Angehörige der Polizei und Co…

Posted in furious tagged , , , um 16:22 von maofatale

…mustern mich beim Wiesngang.

Heute ist der Tag nach der traurigen Bundestagswahl (Regierungswechsel zum finanzkrisenauslösendem Freimarkt-Getue, hach), der Tag ab dem das Oktoberfest anschlagsgefärdet ist.

Es ist aber auch mein letzter freier Wochentag, ich arbeite ja demnächst wieder 5 Tage die Woche (bye-bye entspannte 4-Tagewoche!). Da dacht ich mir mal „Nunja, wenn schon Anschlag, dann doch nicht am Vormittag, wenn kaum wer dort ist!“ und bewegte mich munterst Richtung Festwiese, mit dabei meine alten Freunde, die Analog-Kameras – ich will Bilder machen!

Meine Bewaffnung:
– eine Yashica Mat – japanischer Nachbau der doppeläugigen Kult-Mittelformatkamera
RolleiCord
– eine Yashica FR-1 mit einem 80er-Teleobjektiv
– eine Umhängetasche (vollgepackt mit unbelichteten Filmen)
– ein roter abgenutzter Cordmantel
– ein lila Schal
– ein schwarzer Hut
– eine große Sonnenbrille

Kameras – eine linksrum, eine rechtsrum (man ist ja neutral!) quer über den Oberkörper gehängt. Ich vermute, das Teleobjektiv war brutal verdächtig. Vielleicht aber auch die seltsam gebaute Yashica Mat, hm.
Ehrlich, nach den Blicken und den verdrehten Hälsen der Polizisten (schwer bewaffnet, in dunkelgrau bis schwarz gekleidet. Welche Einheit ist das?) und der privaten Security (was das immer für üble Kerle sind! Die moderne Art der Legionäre?) zu urteilen, kann ich wahrscheinlich von Glück sprechen, wieder heil nach Hause gekommen zu sein!

Ich hatte dann beinah ein schlechtes Gewissen, jedes Mal wenn ich eine meiner Kameras zückte. Um eines zu schießen – also ein Foto halt. Nicht dass da wer was fälschlich Falsches denkt. Wenigstens konnten sie (die Obrigkeiten) mich mit einem Strafzettel wegen Falschparkens belasten.
(Und selbst der hat sich rentiert, denn ich parkte so billiger als mit Parkschein! 5 Euro kann ich grade noch verkraften.)

Glücklich unbeschadet und vor allem unexplodiert wieder daheim angekommen zu sein,
grüßt
die unerschrockene Mao Fatale

September 27, 2009

Wespenregierung

Posted in furious um 22:07 von maofatale

Hoffentlich werden wir nicht alle gestochen.

Das Wahlergebnis macht mich betroffen. Ich fühle mich, als steckten wir alle in einer klebrigen Zeitschleife, wollen alle raus, aber schaffen es einfach nicht, weil die zig arme der traditionellen Vergangenheit nach unseren wegrennenden Füßchen greifen.

Kann mir einer mal erklären, warum fast alle unzufrieden mit der politik sind, trotzdem aber an ihren alten Wahlgewohnheiten festhalten!? Hör ich nicht überall und dauernd, dass sich endlich was ändern muss?
Es ist frustrierend.
Wie kann das passieren? Ist es dieses „Ach, ich wähl halt schon immer Schwarz-Gelb“ oder ists eher Dummheit des nicht-intellektuellen Pöbels(sorry!), der ja die Mehrheit bildet, weshalb wir einfach nicht weiterkommen? Oder WAS ist es? Naja.

Die nächsten vier Jahre müssen wir wohl die kleinen Wespenviecher ertragen. Aber Achtung, wenn man nach Wespen schlägt, stechen sie eher! Also lassen wir sie einfach mal so vor sich hinregieren, in der Hoffnung, sie fliegen wieder weg, ohne uns anzugreifen.

Es grüßt,
die erschrockene Mao Fatale

Aufruf – WEG MIT DEN HOLZSTIFTEN IM WAHLLOKAL!

Posted in furious tagged , , um 13:21 von maofatale

Angeregt durch die vielen Änderhaken-Aufrufe der Piraten, geht mir nun ein Gedanke nicht mehr aus dem Kopf.

Habe ich legislaturperiodenlang etwa änderungsfähige Haken auf meinen Wahlzettel gesetzt!?

Ich meine, ich hatte mich schon immer gewundert, warum die Stifte, die in meinem Wahllokal immer an lustigen Schürchen am Tisch befestigt sind, so dicke HOLZMALSTIFTE sind und keine …z.b…sagen wir mal: KUGELSCHREIBER (wäre ja nicht unnaheligend, die auszulegen, oder?).
Wo doch Kugelschreiber so gut unlöschbar, unradierbar, unausmerzbar wären!

Da frage ich mich nun, kam meine Stimme auch immer so an, wie ich sie abgab?!

Heute, in fortgeschrittenerem Alter als dem jugendlichen Froh- und Leichtsinnsalter, ärgere ich mich wirklich sehr, dass ich diese Option nie bedacht hatte.
Aber nun mal ernsthaft, das ist doch Absicht, diese Holzschreiberlinge! Nirgends, wirklich nirgends!, liegt ein solcher aus. Überall muss man seine UNTERSCHRIFT mit Kugelschreiber machen, in der Bank, im Supermarkt, selbst an irgendwelchen Hohl-Infoständen liegen sie aus. Warum zur Hölle nicht im Wahllokal!?
Mein KREUZCHEN soll ich also löschbar machen!?

WEG MIT DEN HOLZSTIFTEN IM WAHLLOKAL!!

Ich fordere die Bundesregierung auf, Kugelschreiber zur Pflicht im Wahllokal zu machen!

So, gleich mach ich mich auf den Weg. Der Kugelschreiber (den ich 7fach mitnahm an der Rezeption des letzten Hotels) ist schon in der Tasche, bereit Dinge zu ändern.

Wie, das weiß ich noch nicht ganz.

Es grüßt,
die entsetzte aber entschlossene Mao Fatale

Gott, hier alles hochzuladen…

Posted in furious tagged um 11:58 von maofatale

…wäre ja Horror!
Also nur ein paar Links:

Fotocommunity und me-mao
Fotocommunity und frollein ich

Und das sind nur die Foto-Sachen, hm.
Viel Spaß beim Ansehen!

Es grüßt, die Mao.

September 25, 2009

Introducing….

Posted in bildmaterial tagged um 23:26 von maofatale

mao fatale

… mao fatale.

Das bin ich – wie ich leibe und lebe.
Und somit weiß man auch, wer den ganzen Senf hier von sich gibt.

Red wishes

Posted in bildmaterial tagged , , , , , um 18:52 von maofatale

red wishes

Unter Umständen ist’s sogar aktuell.
Aber mindestens beständig, wenn auch auf andere Art.