April 17, 2011

High above

Posted in bildmaterial tagged , , , , , , , um 10:38 von maofatale


Am Himmel über mir fliegen Träume.

April 23, 2010

blossom

Posted in bildmaterial tagged , , , , um 18:56 von maofatale

April 19, 2010

Human Lights

Posted in bildmaterial, furious tagged , , , um 20:08 von maofatale

April 17, 2010

Meine Nerven!

Posted in bildmaterial tagged , , , , , um 21:27 von maofatale

Album

September 28, 2009

Misstrauische Angehörige der Polizei und Co…

Posted in furious tagged , , , um 16:22 von maofatale

…mustern mich beim Wiesngang.

Heute ist der Tag nach der traurigen Bundestagswahl (Regierungswechsel zum finanzkrisenauslösendem Freimarkt-Getue, hach), der Tag ab dem das Oktoberfest anschlagsgefärdet ist.

Es ist aber auch mein letzter freier Wochentag, ich arbeite ja demnächst wieder 5 Tage die Woche (bye-bye entspannte 4-Tagewoche!). Da dacht ich mir mal „Nunja, wenn schon Anschlag, dann doch nicht am Vormittag, wenn kaum wer dort ist!“ und bewegte mich munterst Richtung Festwiese, mit dabei meine alten Freunde, die Analog-Kameras – ich will Bilder machen!

Meine Bewaffnung:
– eine Yashica Mat – japanischer Nachbau der doppeläugigen Kult-Mittelformatkamera
RolleiCord
– eine Yashica FR-1 mit einem 80er-Teleobjektiv
– eine Umhängetasche (vollgepackt mit unbelichteten Filmen)
– ein roter abgenutzter Cordmantel
– ein lila Schal
– ein schwarzer Hut
– eine große Sonnenbrille

Kameras – eine linksrum, eine rechtsrum (man ist ja neutral!) quer über den Oberkörper gehängt. Ich vermute, das Teleobjektiv war brutal verdächtig. Vielleicht aber auch die seltsam gebaute Yashica Mat, hm.
Ehrlich, nach den Blicken und den verdrehten Hälsen der Polizisten (schwer bewaffnet, in dunkelgrau bis schwarz gekleidet. Welche Einheit ist das?) und der privaten Security (was das immer für üble Kerle sind! Die moderne Art der Legionäre?) zu urteilen, kann ich wahrscheinlich von Glück sprechen, wieder heil nach Hause gekommen zu sein!

Ich hatte dann beinah ein schlechtes Gewissen, jedes Mal wenn ich eine meiner Kameras zückte. Um eines zu schießen – also ein Foto halt. Nicht dass da wer was fälschlich Falsches denkt. Wenigstens konnten sie (die Obrigkeiten) mich mit einem Strafzettel wegen Falschparkens belasten.
(Und selbst der hat sich rentiert, denn ich parkte so billiger als mit Parkschein! 5 Euro kann ich grade noch verkraften.)

Glücklich unbeschadet und vor allem unexplodiert wieder daheim angekommen zu sein,
grüßt
die unerschrockene Mao Fatale